Bei 77 Patienten auf der Intensivstation wurden die Aminosäurenkonzentrationen bestimmt. Dabei zeigten sich wichtige Unterschiede zwischen überlebenden und nicht überlebenden Patienten. Die Glutamatkonzentration sowie die Methioninkonzentration hatten eine signifikante Aussagekraft bezüglich der Sterblichkeit. Je niedriger die Glutamatkonzentration und je höher die Methioninkonzentration war, umso höher war die Sterblichkeit.

Referenz:

Hirose T et al.: Altered balance of the aminogram in Patients with sepsis - The relation to mortality; Clin Nutr. 2013 Dec 14

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok