Wissenschaftler aus Taiwan untersuchten bei 190 Patienten mit positiven Schilddrüsenautoantikörpern verschiedene Parameter wie Hämoglobin, Antikörper gegen Parietalzellen, Homocystein, Eisen, Vitamin B12 und Folsäure. Die Studiengruppe wurde mit gesunden Kontrollpersonen verglichen. Die Patienten mit einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse hatten signifikant niedrigere Spiegel von Hämoglobin, Eisen und Vitamin B12 im Vergleich zu den Kontrollpersonen. Der Homocysteinspiegel und die Parietalzell-Antikörper waren signifikant erhöht.

Kommentar:
Bei Patienten mit Hashimoto-Thyreoiditis ist also eine Kontrolle von Vitamin B12, Eisen und Folsäure sowie von Homocystein anzuraten.

Referenz:
Wang YP et al.: Hemoglobin, iron, and vitamin B12  deficiencies and high blood homocysteine levels in patients with anti-thyroid autoantibodies. J Formos Med Assoc. 2014 Mar;113(3):155-60.

 

Back to top