Taurin übtim Organismus zahlreiche physiologische Effekte aus. Wissenschaftler aus Korea untersuchten in einer Studie, inwieweit Taurin auch die Bildung von Osteoklasten beeinflusst. Osteoklasten sind die Zellen im Knochenstoffwechsel, die Knochensubstanz abbauen. In einem Zellkulturversuch konnte Taurin die Differenzierung der Osteoklasten dadurch aufheben, dass es die Bildung von ROS verhinderte. Durch die Zugabe von Taurin kam es zu einer dosisabhängigen Verminderung der ROS-Bildung.

Referenz:
Jang HJ, Kim SJ: Taurine exerts anti-osteoclastogenesis activity via inhibiting ROS generation, JNK phosphorylation and COX-2 expression in RAW264.7 cells; J Recept Signal Transduct Res. 2013 Sep 25

Back to top