In einer Metaanalyse untersuchten Wissenschafter der Yale University Marker des oxidativen Stresses bei Patienten mit morbus Alzheimer und bei Kontrollpersonen. Sie fanden erhöhte Marker der Lipidperoxidation im Blut von Alzheimerpatienten und bei Patienten mit MCI (leichte kognitive Beinträchtigung). Außerdem zeigte sich eine Dysregulierung des Kupferstoffwechsels und eine Verminderung der antioxidativen Kapazität. Interessanterweise waren bei den Alzheimerpatienten ausschließlich die nicht enzymatischen Antioxidantien, besonders die Vitamine A, E und C, Alpha- und Beta-Carotin sowie die Harnsäure vermindert.

Referenz:
Schrag M et al.: Oxidative stress in blood in Alzheimer´s disease and mild cognitive impairment: A meta-analysis; Neurobio Dis. 2013 Jul 15

Back to top