Wissenschaftler aus Korea untersuchten in einer Studie den Zusammenhang zwischen Eisen und Haarausfall. An der Studie nahmen 2010 Patienten mit weiblichem Haarausfallmuster und 97 Patienten mit männlichem Haarausfallmuster teil. Bei den Patienten mit weiblichem Haarausfallmuster waren die Ferritinkonzentration niedriger als bei gesunden Frauen, wobei dieser Unterschied bei prämenopausalen Frauen besonders ausgeprägt war. Bei den Männern mit Haarausfall hatten 22,7 Prozent eine Ferritinkonzentration unter 70 µg/l, bei den gesunden Kontrollpersonen waren alle Ferritinkonzentrationen über 70 µg/ l. Bei Menschen mit Haarausfall sollte also der Eisenstatus kontrolliert werden.

Referenz:
Park Sy et al.: Iron plays a certain role in patterned hair loss; J Korean Med Sci. 2013 Jun; 28(6): 934-8

Back to top