Forscher aus Brasilien veröffentlichten eine Metaanalyse über den Einfluss einer Vitamin-A-Supplementierung auf den Eisenstatus. Die Metaanalyse der verfügbaren klinischen Studie zeigte, dass eine Vitamin-A-Supplementierung das Anämierisiko um 26 Prozent verminderte und die Hämoglobinspiegel im Vergleich zu einer Kontrollgruppe ohne Vitamin-A-Gabe erhöhte.

Vitamin A veränderte nicht die Prävalenz eines Eisenmangels bei Kindern und Teenagern. Bei Schwangeren und stillenden Frauen wurde aber ein signifikanter Anstieg des Ferritinspiegels beobachtet.

Referenz:
da Cunha MSB, Campos Hankins NA et al.: Effect of vitamin A supplementation on iron status in humans: a systematic review and meta-analysis; Crit Rev Food Sci Nutr. 2018 Jan 16:0.

Back to top