Weizen 150Als Zöliakie wird eine Intoleranz gegen das Getreideprotein Gluten bezeichnet. Die Betroffenen können keine Lebensmittel vertragen, die Gluten enthalten. Im Körper von Zöliakiepatienten kommt es zu einer Autoimmunreaktion, die irgendwann schließlich zur vollständigen Zerstörung der Darmzotten führt. Zöliakie ist also eine Autoimmunerkrankung, die durch eine Nahrungsmittelintoleranz ausgelöst wird. Um an Zöliakie zu erkranken, ist eine spezifische genetische Prädisposition erforderlich. Grundsätzlich kann die Erkrankung in jedem Lebensjahr auftreten. Es ist nicht unbedingt eine typische Erkrankung im Säuglings- und Kindesalter, tatsächlich ist die Prävalenz am höchsten in der älteren Bevölkerung. Schätzungsweise ist rund ein Prozent der westlichen Bevölkerung an Zöliakie erkrankt, wobei ein sehr hoher Prozentsatz der Erkrankungen unerkannt verläuft. In diesem Zusammenhang spricht man von einem Zöliakie-Eisberg, wobei die klassische Zöliakie sozusagen die Spitze darstellt...weiter

Back to top