Stoffwechselfunktionen von Eisen
Eisen hat sehr vielfältige Funktionen im Stoffwechsel und ist Bestandteil verschiedener Enzyme in der Zelle.

Hämoglobin
Eisen ist wesentlicher Teil des roten Blutfarbstoffs und deshalb unentbehrlich für den Sauerstofftransport.

Myoglobin
Roter Farbstoff der Muskelzellen, Sauerstoffspeicher für die Muskelzellen.

Zelluläre Energiegewinnung
Cytochrome sind eisenhaltige Enzyme in den Kraftwerken der Zelle (Mitochondrien), die für die Energiegewinnung (ATP-Synthese) wichtig sind. Eisenhaltige Enzyme sind am bedeutendsten Stoffwechselweg der Lebewesen, dem Zitronensäurezyklus, beteiligt.

DNA-Synthese
Eisen ist an der Bildung von Genbausteinen beteiligt.

Neurotransmitterbildung
Eisen wird für die Bildung von Nervenbotenstoffen (Dopamin und Serotonin) benötigt. Bei einem Eisenmangel kann es deshalb zu Depressionen und/ oder Hirnleistungsstörungen kommen.

Entgiftungsreaktionen in der Leber
Eisen ist für die Entgiftung von Arzneimitteln und Umweltgiften sowie für die Bildung von Steroidhormonen erforderlich.

Bildung von Carnitin
Carnitin wird für den Transport der Fettsäuren in die Mitochondrien (Kraftwerke der Zelle) gebraucht. Ein Carnitinmangel kann zu Erschöpfung, schneller Ermüdbarkeit, muskulärer Schwäche führen.

Gefäßfunktion
Die Regulierung der Gefäßweite erfolgt mit Hilfe des Signalgases Stickoxid. Zur Bildung von Stickoxid (NO) ist ein eisenhaltiges Enzym nötig.

Kollagensynthese
Eisen ist ein wesentliches Spurenelement für den korrekten Aufbau der Kollagene und somit für die Regeneration von Haut, Bindegewebe, Knorpel und Knochen.

Fettsäuresynthese
Eisen wird für die Bildung von ungesättigten Fettsäuren benötigt.

Immunsystem
Das Signalgas NO (mit Hilfe von Eisen hergestellt) spielt eine wichtige Rolle für die Immunkompetenz. NO ist ein „Kampfgas“ der Immunzellen gegen Viren.

Antioxidative Kapazität
Eisenhaltige Enzyme (Peroxidasen, Katalasen) sind an der Entsorgung freier Radikale beteiligt.

Signalübertragung in die Zelle
Eisen ist auch für die Übertragung bestimmter Signale in die Zellen erforderlich. Mit Hilfe von Eisen wird das Molekül cGMP gebildet. Dieses Molekül spielt eine wichtige Rolle für die Blutdruckregulation; außerdem werden über cGMP auch so genannte Ionenkanäle reguliert. Über Ionenkanäle gelangen z.B. bestimmte Mineralstoffe in die Zelle.

Sonstiges
Bei einem Eisenmangel kommt es zu einer vermehrten Schwermetallbelastung, besonders bei Kindern. Es wird dann z.B. vermehrt Blei resorbiert.

Eisenaufnahme und Eisenstoffwechseleffekte können durch Vitamin C und Vitamin A verbessert werden.

Bei Entzündungen vermindert sich die Eisenresorption im Darm.

Eisen ist für die Bildung von Myelin und Dendriten in den Nervenzellen wichtig.

 

 

Autor:
Dr. Hans-Günter Kugler; August 2011


 

 

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok