Bewegungsapparat 425Der Bewegungsapparat benötigt sehr viele Mikronährstoffe

Die häufigsten Erkrankungen des Bewegungsapparates sind die Osteoporose sowie entzündliche und degenerative Gelenkerkrankungen. Der Stoffwechsel von Knochen und Bindegewebe benötigt zahlreiche Mikronährstoffe. Osteoporose ist z. B. keine reine Calcium-Mangelerkrankung.


Warum sind Mikronährstoffe für den Bewegungsapparat so wesentlich?

Für den Knochenaufbau werden auch verschiedene Aminosäuren, Magnesium, Zink, Kupfer, Eisen und viele Vitamine benötigt. Entzündliche und degenerative Gelenkerkrankungen gehen mit einer vermehrten Bildung freier Radikale einher, die durch Antioxidantien neutralisiert werden müssen. Auch die Entzündungsaktivität lässt sich durch Mikronährstoffe beeinflussen.


Mikronährstoffanalyse für den Bewegungsapparat

Bei allen Erkrankungen des Bewegungsapparates, z. B. bei Arthrosen, Erkrankungen des Bindegewebes, rheumatische Erkrankungen, Osteoporose, Sportverletzungen etc. ist eine Mikronährstoffanalyse sinnvoll. Nur dadurch kann erkannt werden, welche Mikronährstoffe fehlen, die dann gezielt supplementiert werden können.

Bei Erkrankungen des Bewegungsapparates empfehlen wir die Durchführung des DCMS-Knochen-Profils oder entsprechende kleinere Screnings wie das Arthrose-Skreening, Osteoporose-Screening oder Rheuma-Screening.

Back to top